Cannabis richtig lagern und aufbewahren

Alles Wichtige zur optimalen Cannabis Aufbewahrung
Damit dein Gras immer frisch bleibt

Bild: Growmagazincover-06-2020

Mary in a Bottle im grow! Fachmagazin, Ausgabe Nr.6 2020.

Bild: Cannabis richtig aufbewahren und lagern

Die richtige Aufbewahrung und Lagerung von Cannabis ist das A und O, wenn du dich lange an deinen BlĂŒten erfreuen möchtest.
Denn die Haltbarkeit aller Naturprodukte ist in erster Linie abhĂ€ngig von Ă€ußeren Faktoren. Hierzu zĂ€hlen Licht, Luft, Feuchtigkeit/Schimmel und Temperatur.
Wenn du dein Gras so lagern möchtest, dass es lange frisch und schmackhaft bleibt, musst du diese Faktoren bei der Wahl deiner Aufbewahrung im Blick haben.

So empfiehlt auch der Deutsche Hanfverband wichtige Faktoren, die bei der Aufbewahrung von Cannabis zu beachten sind:

Deutscher Hanfverband

Bei richtiger Lagerung sind Cannabisprodukte viele Jahre haltbar, ohne dass der THC-Gehalt wesentlich sinkt. Die grĂ¶ĂŸere OberflĂ€che fĂŒhrt bei Marihuana im Vergleich zu Haschisch zu einem schnelleren THC-Abbau und einer höheren Empfindlichkeit gegenĂŒber Ă€ußeren EinflĂŒssen. (
)

Luft und UV-Licht fördern den Zerfall von THC zu wenig bzw. nicht psychoaktiven Stoffen. Temperaturen bis zu 20° Celsius haben nur einen geringen Einfluss auf die Haltbarkeit. Höhere Temperaturen beschleunigen den Abbau des enthaltenen THCs. Bei zu hoher Feuchtigkeit kann Schimmel entstehen. Um einen Abbau von THC und Geruchsstoffen sowie die Bildung von Schimmelsporen zu vermeiden, sollte Cannabis also trocken, kĂŒhl und dunkel gelagert werden.

Gefahren, wenn Cannabis nicht richtig aufbewahrt und gelagert wird:

Gras wird trocken und strohartig

Verlust von Cannabinoiden (THC, CBD etc.)

Schimmelbefall der BlĂŒten

Verlust von Geschmack, Geruch und Wirkung

Damit dein Gras immer schön frisch bleibt, gehen wir nun nach und nach auf alle Faktoren ein, die Auswirkungen auf die QualitÀt deines Grases haben.
Wenn du dieses Wissen anwendest und alle Faktoren berĂŒcksichtigst, kannst du in Zukunft dein Weed optimal lagern und aufbewahren. Schmackhaften Buds steht dann nichts mehr im Weg.

UV LICHT

Der Schutz vor UV Licht ist vielleicht der wichtigste Faktor, wenn es um eine lange Aufbewahrung bzw. Konservierung deiner BlĂŒten geht. Bei einer lĂ€ngeren Aussetzung von UV-Licht werden sich die Cannabinoide (z. B.: THC oder CBD) deiner BlĂŒten immer weiter abbauen. Die Wirkung deines Grases nimmt ab.

Um den entgegenzuwirken, solltest du dein Gras oder das GefĂ€ĂŸ, in dem sich dein Gras befindet, an einem möglichst dunklen Ort aufbewahren.
Die einzige Ausnahme ist Violettglas.

Violettglas, ist eine spezielle Glasart, die den höchsten Lichtschutzfaktor gegenĂŒber allen anderen Glasarten, wie Klar-, Braun oder GrĂŒnglas besitzt. Violettglas ist ein Energiespeicherglas, gekennzeichnet mit einem besonderen Spektralbereich. Dadurch wird die Molekularstruktur von allen Substanzen und Rohstoffen, die sich im Violettglas befinden, optimal vor SonnenlichtschĂ€den geschĂŒtzt. Der Glasinhalt wird darĂŒber hinaus energetisiert und stĂ€ndig belebt. Kein anderes Glas ist in der Lage, seinen Inhalt so gut zu konservieren und noch dazu zu beleben wie Violettglas.

Bild: Cannabis richtig aufbewahren und lagern
Bild: Beitrag Cannabismedic

Bericht des Cannabis Medic Forum zur Mary in a Bottle und ihrem Benefit fĂŒr Cannabis Patienten.

LUFT

Genau wie Licht sorgt auch Luft fĂŒr dafĂŒr, dass Gras mit der Zeit abbaut. Aus diesem Grund solltest du unbedingt deine BlĂŒten in einem BehĂ€ltnis aufbewahren, dass sich luftdicht verschließen lĂ€sst. ZusĂ€tzlicher Benefit: Wenn dein Gras luftdicht verschlossen ist, ist es gleichzeitig auch geruchsdicht - und somit vor neugierigen Nasen geschĂŒtzt.

Doch auch bei luftdichten BehÀltern gibt es verschiedene Faktoren, die man eventuell nicht direkt auf dem Schirm hat, aber dennoch beachten sollte.
Gewöhnliche EinmachglĂ€ser besitzen meistens einen Dichtungsring aus Gummi oder Plastik um einen luftdichten Verschluss zu gewĂ€hren. Doch Plastik und Gummi werden nicht nur mit der Zeit spröde, sondern geben auf Dauer auch DĂ€mpfe ab, die sich negativ auf den Geschmack deiner BlĂŒten auswirken.

Vakuumbeutel sind dagegen schon eine bessere Lösung, da sie die Luft vollstĂ€ndig aus dem BehĂ€lter entfernen, wodurch das Gras sehr lange frisch und haltbar bleibt. Allerdings werden durch den Druck im Vakuum die BlĂŒten sehr zusammengedrĂŒckt. Wenn das Gras bereits sehr trocken ist, zerbröselt es dadurch nur noch leichter.

Bild: Cannabis richtig aufbewahren und lagern

Um einen luftdichten Verschluss zu gewĂ€hren, besitzt die Mary in a Bottle einen speziellen Glasschliff im Glashals und Glasverschluss. Schon durch eine kleine Schraubbewegung wird so der Verschluss komplett luftdicht verschlossen. Da die Mary in a Bottle zu 100 % aus Glas besteht, und Glas komplett geschmacks- und geruchsneutral ist, behĂ€lt dein Gras sein natĂŒrliches Aroma bei.

LUFTFEUCHTIGKEIT

Die optimale Balance der Luftfeuchtigkeit zwischen zu trocken und zu feucht zu treffen ist auf den ersten Blick ein wenig anspruchsvoller.
Wenn die Aufbewahrungsmethode zu viel Feuchtigkeit zulÀsst, riskierst du einen Schimmelbefall. Ist es jedoch nicht feucht genug, werden die Terpene und Cannabinoide schwÀcher. Beides willst du vermeiden.

Die optimale Luftfeuchtigkeit fĂŒr Cannabis BlĂŒten liegt bei etwa 62 %. Doch wie erreichst du diese Luftfeuchtigkeit in deinem AufbewahrungsgefĂ€ĂŸ und hĂ€ltst sie auch noch konstant?

HierfĂŒr eignen sich zum Beispiel die Hygrometer-Packs von Boveda. Die geniale Technologie hĂ€lt die relative Luftfeuchtigkeit konstant auf 62 %. Besonders ist, dass die Luftfeuchtigkeit in beide Richtungen korrigiert wird.

Um den Wert der Luftfeuchtigkeit im Auge zu behalten eignen sich Hygrometer, die auch in Zigarren Humidoren verwendet werden. Doch Zigarren Humidore selbst eignen sich nicht zur Aufbewahrung von Cannabis. Die meisten Humidore sind aus Zedernholz gefertigt, welche Öle beinhalten, die sich auf den Geschmack und die Wirkung deiner BlĂŒten auswirken können. Hinzu kommt, dass sie meist in Glykol getrĂ€nkte SchwĂ€mme enthalten, um die Feuchtigkeit zu regulieren. Das kann bei Gras allerdings zur ÜbersĂ€ttigung fĂŒhren.

Bild: Cannabis richtig aufbewahren und lagern

Die Mary in a Bottle ist ein glĂ€serner Humidor eigens gefertigt fĂŒr CannabisblĂŒten. Dank des Hygrometers im Glasverschluss und des Boveda Hygro Packs, das sich in jedem Glas befindet, herrscht fĂŒr dein Gras durchgehend eine optimale Luftfeuchtigkeit von 62 %, welche du jederzeit kontrollieren kannst.

TEMPERATUR

Eine hohe Temperatur hat hĂ€ufig eine ĂŒbermĂ€ĂŸige Luftfeuchtigkeit zur Folge, wodurch der Abbau von Cannabinoiden und Terpenen beschleunigt wird. Allgemein solltest du sicherstellen, dass dein AufbewahrungsbehĂ€lter nicht wĂ€rmer als 25,5 °C wird. Umgebungen zwischen 25,5 und 30 °C sind fĂŒr das Wachstum von Schimmel und Schimmelpilzen am besten geeignet.

Kein gute Umgebung fĂŒr dein Gras ist der KĂŒhlschrank. Durch Öffnen und Schließen des KĂŒhlschranks schwanken die Temperaturen und die Feuchtigkeit, wodurch die Wahrscheinlichkeit fĂŒr Schimmel und Bakterien ansteigt.

Auch der Gefrierschrank ist keineswegs als Aufbewahrungsort fĂŒr Cannabis BlĂŒten geeignet. Denn durch die starke KĂ€lte werden die Trichome brĂŒchig oder können so leichter zerstört werden.

Optimal ist eine Temperatur von unter 20-22° Celsius

Bild: Cannabis richtig aufbewahren und lagern

Die 1000ml & 2000ml Varianten der Mary in a Bottle sind aufgrund des großen Fassungsvermögens besonders beliebt bei Growern. Sie besitzen neben einer Luftfeuchtigkeitsanzeige auch eine Temperaturanzeige.

GESPEICHERTE SONNENENERGIE

Neue Forschungen zeigen, dass neben der chemischen Zusammensetzung die Lichtenergie ein wichtiger Faktor fĂŒr die QualitĂ€t ist. Je mehr Licht ein Pflanzenfrucht speichern kann, desto hochwertiger ist sie. Frisches GemĂŒse und sonnengereifte FrĂŒchte enthalten viel Lichtenergie, gleiches gilt fĂŒr CannabisblĂŒten.

Verschiedene Studien visualisieren eindrucksvoll, wie Violettglas im Gegensatz zu herkömmlichen GlĂ€sern oder Plastik die QualitĂ€t von Lebensmitteln schĂŒtzt. Eine Cherry-Tomate zeigte nach siebenmonatiger Lagerung in Weißglas deutlich mikrobiologische VerĂ€nderungen – in Violettglas gelagert behielt die Tomate ihre rote FĂ€rbung und wies auch keine Spuren von Eintrocknungen auf. Ein Ă€hnliches Ergebnis wurde bei einer zweimonatigen Lagerung von Schnittlauch beobachtet: wĂ€hrend in Braun- und Weißglas gelagerter Schnittlauch an Geruch und Farbe verlor, blieb er im Violettglas deutlich besser erhalten.

Dies beweist, dass nicht nur der optimale Anbau, von Cannabispflanzen fĂŒr die Gewinnung perfekter BlĂŒten wichtig ist, sondern auch die Aufbewahrung um die QualitĂ€t der erzeugten Produkte zu erhalten.

Bild: Cannabis richtig aufbewahren und lagern

Vergleich einer Cherrytomate nach siebenmonatiger Lagerung in einem Weißglas und einem Violettglas.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte fĂŒllen Sie dieses Feld aus.
Bitte fĂŒllen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine gĂŒltige E-Mail-Adresse ein.

MenĂŒ